Wirbelschicht- und Sprühtrocknungstechnologien – die Grundlage unserer Dienstleistungen

Die Wirbelschicht-Technologie wird heute als thermisches Trocknungsverfahren komplementär zur klassischen Sprühtrocknung in verschiedenen Industriezweigen eingesetzt. Beide Technologien dienen als Basis für unsere vielseitigen Lohndienstleistungen.
Die Sprühtrocknung ermöglicht es Lösungen, Suspensionen oder Emulsionen zu feinkörnigen, freifließenden Pulvern zu verarbeiten. Dabei wird das zu trocknende Produkt fein zerstäubt. Dieser Sprühnebel wird in einem heißen Luftstrom getrocknet.

Bei der Wirbelschicht-Technologie wird eine Feststoffschüttung von einem Wirbelmedium durchströmt. Diese Strömung versetzt die Partikel in einen fluidisierten Zustand – sie vermischen sich mit dem Medium. So entsteht eine fließfähige, aufgelockerte Masse aus feinkörnigen Partikeln – ein sogenanntes Wirbelbett.

Hauptmerkmal der Wirbelschicht-Verfahren ist ein sehr guter Wärme- und Stoffaustausch. Die ausgezeichneten Trocknungseigenschaften in der Wirbelschicht ermöglichen den Einsatz weiterer Verfahren wie z.B. Sprühgranulation, Sprühagglomeration oder Coating.

In kontinuierlicher oder auch diskontinuierlicher Fahrweise, auch Batchfahrweise genannt, können unterschiedliche Verfahrens- und Prozessschritte kombiniert werden. Auf diese Weise lassen sich die physikalischen Eigenschaften der zu verarbeiteten Stoffe gezielt beeinflussen. Das Ergebnis: Partikelsysteme in präzise definierter Größe und Form, homogen und staubfrei, bei Bedarf mit Geschmacksmaskierung, kontrollierter Freisetzung der Inhaltsstoffe, Schutzummantelung.