Das sagen unsere Mitarbeiter

Martina Ortlieb

Personalreferentin, Ausbilderin

„Unser Umgang miteinander ist von Kollegialität und Respekt geprägt. Wir sind stolz auf die Vielfältigkeit unserer Mitarbeiterschaft. Sie bereichert uns sowohl menschlich als auch bei der Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Die Hierarchien bei der inprotec AG sind flach, denn wir haben großes Vertrauen in unsere Mitarbeiter. Es macht mir Freude an der Ausbildung und Entwicklung unserer Auszubildenden teilzuhaben.“

Ayla Karadag

ehemalige Auszubildende, Personalfachkraft

„Das Arbeitsklima bei der inprotec AG ist gut und es herrscht ein netter Umgang mit den Kollegen. Man unterstützt sich gegenseitig wo man kann. Bereits in meiner Ausbildung konnte ich sehr eigenständig arbeiten und fühlte mich trotzdem nie alleine gelassen. Ich habe mich gefreut, als man mir eine herausfordernde und vertrauensvolle Stelle im Personalbereich angeboten hat.“

Sarah Terzic und Marcel Pfefferle

Auszubildende Industriekauffrau/-mann

„Während unserer Ausbildung durchlaufen wir alle wichtigen Abteilungen im kaufmännischen Bereich z.B. Vertrieb, Buchhaltung, Marketing, Personalwesen etc. Jeder Bereich und dessen Aufgaben sind anders, sodass man immer wieder Abwechslung und unterschiedlichen Herausforderungen ausgesetzt ist. Bei der inprotec AG erleben wir eine teamorientierte Kultur und ein großes Engagement für Azubis.“

Frank Simon

Betriebsschlosser

„Ich arbeite seit über 10 Jahren bei der inprotec AG und hatte die Möglichkeit mit der Firma zu wachsen. Es macht Freude hier zu arbeiten, weil ich den Umgang mit meinen Kollegen mag, die Vielseitigkeit meiner Tätigkeit schätze und auch das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird. Ich habe mein eigenes Aufgabenfeld, in dem ich selbständig agieren kann. Dies alles wirkt sich positiv auf meine Motivation und mein Engagement aus.“

Rafael Ködel

Projektleiter Produktion

„Die inprotec AG ist ein Unternehmen mit einem sich dynamisch entwickelnden Team, in dem jeder einzelne das Wir-Gefühl lebt. Qualität ist unser Motor und Kreativität unser Antrieb für ein auf Verlässichkeit, Loyalität und Vertrauen basierendes Handeln. Um die Zielsetzung erfüllen zu können, hinterfragen wir unsere Gewohnheiten, tauschen uns mit Kollegen und Partnern regelmäßig aus und erarbeiten neue Standards um unsere eigenen Konzepte weiterzuentwickeln.“

Peter Schneider

Industriemechaniker, technischer Dienst

„Bei meinen täglichen Herausforderungen geht es vor allem um Instandhaltungen, Optimierungen und Leistungssteigerungen. Ein Rädchen muss ins andere greifen, um komplexe Aufgabenstellungen lösen zu können. Dafür ist ein hohes Maß an Kreativität und Know How erforderlich. Die Anerkennung und das Vertrauen meines Vorgesetzten, das mir bei der Umsetzung entgegengebracht wird, bestärken mich täglich in meinem Denken und Handeln.“

Waldemar Fix

ehemaliger Auszubildender, Vetriebsmitarbeiter

„Die inprotec AG bietet mir den perfekten Mix aus spannenden und herausfordernden Aufgaben in einer Branche mit Zukunft. Ich habe die Möglichkeit, immer neue Produkte und Projekte kennenzulernen und an deren Weiterentwicklung
mitzuwirken. Wir arbeiten hier in einem jungen und jung gebliebenen Team zusammen.“

Tatjana Kotubaev

Laborassistentin

„Als Mutter von 2 Kindern ermöglicht mir die inprotec AG ein flexibles Arbeitszeitmodell, das auf meine aktuellen persönlichen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Momentan arbeite ich in Teilzeit, das ermöglicht mir, besser auf meine familiären Ansprüche einzugehen. Gleichzeitig habe ich aber den Zuspruch meines Arbeitgebers, der meine Arbeitsleistung und mein Know-how zu schätzen weiß und nicht auf meine Erfahrung in der Analytik verzichten möchte. Somit kann ich meiner Aufgabe nachgehen die mich erfüllt und die von meinem Arbeitgeber anerkannt wird.“

Björn Schleicher

Betriebsratsvorsitzender, Projektleiter Pilot Bereich

„Wir wollen zu den Besten unserer Branche gehören und dazu brauchen wir das Engagement und die Loyalität von Mitarbeitern, die mit Kompetenz, Kreativität und Verantwortungsbereitschaft Spitzenleistungen erbringen. Als Ohr und Sprachrohr der Mitarbeiter versuchen wir als Betriebsrat eine möglichst hohe Attraktivität und ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Arbeitszeit ist Lebenszeit und sollte deshalb so positiv wie möglich gestaltet werden. Wir können bestätigen, in der Geschäftsleitung und dem Personalmanagement einen kooperativen Partner zu haben.“