Waschmittel und Reinigungsmittel

Wer chemische Waschmittel und Reinigungsmittel herstellen will, braucht sichere, reproduzierbare Prozesse. Die Produkte müssen gut fließfähig, leicht dosierbar und gleichzeitig redispergierbar sein – in verlässlich hoher Qualität. Gleichzeitig erfordert der Wettbewerbsdruck auf dem Verbrauchermarkt eine preisgünstige Produktion.

Die Wirbelschicht-Technologie, zum Beispiel die Sprühgranulation, erfüllt diese Anforderungen perfekt, außerdem ist sie wirtschaftlich. Das Material wird effizient ausgebeutet, Rohstoffe wirken hocheffektiv, hervorragende Produkteigenschaften sichern die Wettbewerbsfähigkeit.

Das Umweltbewusstsein der Verbraucher wächst. Aktuell verlangt eine knappe Mehrheit der deutschen Konsumenten nach umweltschonenden Reinigungsmitteln und Waschmitteln, immer mehr Menschen wünschen Kompaktate. Veränderungen in den Rezepturen erfordern neue Herstelltechniken. Hier sind unsere Kunden gefordert – und wir stehen ihnen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung zur Seite.

Größter Markt der inprotec AG sind von jeher Waschmittel und Reinigungsmittel. Mit dem Zukauf der ehemaligen Henkel-Granulationsanlagen im Jahr 2009 konnten wir dieses Segment weiter ausbauen. 2017 haben wir nochmals kräftig investiert, um unsere Produktionskapazitäten in diesem Bereich um 50.000 Tonnen pro Jahr zu erweitern.

Anwendungsbeispiele für die Wirbelschicht-Technologie

  • Maschinelle Geschirrspülreiniger
  • Waschpulverrohstoffe
  • Entschäumer
  • Tenside
  • Funktionelle Additive
  • Komplexbildner